US-amerikanischen Regierungsstudien zufolge starben allein im Jahr 2013 3154 Autofahrer durch Unachtsamkeit am Steuer. Diese Statistik wirft die Frage auf, an welchem Punkt diese Unachtsamkeit zur tödlichen Gefahr wird. Wann ist der Punkt erreicht, an dem unser Bedürfnis, ständig mit der Außenwelt verbunden sein zu müssen, unsere Wahrnehmung auf derart verheerende Weise beeinträchtigt? Für eine 32-jährige Frau aus Nord Carolina war dieser Moment am 24. April 2014 gekommen.

Anzeigen
An diesem Tag eilten die Hilfskräfte vergeblich zum Unfallort an der I-85 High Point, North Carolina, wo Courtney Ann Sanford nur wenige Momente zuvor dabei war, Textnachrichten zu schreiben, Selfies zu schießen und Facebook-Posts zu verfassen. Sie hörte gerade den Hit „Happy“ von Pharrell Williams, als sie mit ihrem Wagen über die Mittellinie geriet und frontal mit einem LKW zusammenstieß.


Ersten Berichten zufolge hatte Sanford gerade einen Facebook-Post zu dem Hit aus Ich – Einfach unverbesserlich 2 verfasst. Laut Lieutnant Chris Weisner schrieb sie um 8:34 die Worte „Der Song Happy macht mich HAPPY!“, die sie zusammen mit einem Selfie auf ihrer Facebook-Wand postete. Um 8:34 ging der Notruf ein.

Uploading...

In einem späteren Bericht vom 6. Mai 2014 gab die Polizei an, dass man sich nicht sicher sein könne, dass der Facebook-Post diesen Unfall verursacht habe, vermerkte jedoch: „Das Opfer war unmittelbar vor dem Unfall dabei, eine Textnachricht zu verfassen.“ Höchstwahrscheinlich ist es also auf die Ursache „Unachtsamkeit am Steuer“ zurückzuführen, dass ein weiteres Leben viel zu früh zu beendet wurde.