Wenn man auf die sterblichen Überreste eines Menschen stößt, der bereits 500 Jahre tot ist, dann handelt es sich dabei meist nur um ein paar Knochen oder Kleidungsreste. Stellt euch einmal vor, wie überrascht die Forscher gewesen sein müssen, als sie in der Nähe eines argentinischen Vulkans auf den vollständig erhaltenen, gefrorenen Körper eines 15 Jahre alten Mädchens stießen. Haare, Körper und Haut waren dank der kalten Temperaturen in einem wundersamen Zustand - es sah so aus, als wäre sie erst kürzlich verstorben. 

Anzeigen
1999 begab sich eine Gruppe Wanderer auf  die Erkundung des argentinischen Vulkans Llullaillaco, der zu den höchsten Vulkanen der Welt zählt. Oben angekommen, wartete viel mehr als nur ein gigantischer Ausblick auf sie. 

Uploading...

Am dritten Tage ihrer Expedition entdeckten sie drei Mumien - zwei Mädchen und einen Jungen. Das ältere der Mädchen nannten sie „La Doncella“, was so viel bedeutet wie „die Jungfrau“.

Uploading...

Ihr Körper ist noch fast perfekt erhalten und erweckt den Anschein, dass sie noch nicht lange tot ist, obwohl sie bereits vor über 500 Jahren starb.

Uploading...

Es wird vermutet, dass sie von den Inkas als Menschenopfer auserkoren wurde. Im Rahmen ihrer Forschungen fanden Wissenschaftler nun heraus, dass sie in den letzten Monaten oder Jahren vor ihrer Opferung extrem gut ernährt wurde.

Uploading...

Sie entdeckten außerdem, dass sie bei ihrer Opferung unter Einfluss von Coca-Blättern und einem bierartigen Getränk aus Mais stand, wodurch sie den Tod im Schlaf fand. 

Uploading...

Das Interessanteste an diesem Fund ist, dass die Forscher mithilfe einer Probe von ihren Lippen herausfanden, dass das Mädchen eine Krankheit ähnlich wie Tuberkulose gehabt haben musste. Anhand dieser Entdeckung hoffen die Wissenschaftler nun, bestehende und neu auftretende Krankheiten heilen zu können.

Uploading...

Die Vorstellung, dass diese 500 Jahre alte Mumie helfen könnte, neue medizinische Erkenntnisse zu erlangen, ist verrückt. 

Klickt auf das nachfolgende Video, um weitere Informationen zu diesem einzigartigen Fund zu erhalten und schreibt uns eure Gedanken in einem Kommentar!