Auf der ganzen Welt hat eine Philippinerin mit ein paar schockierenden Facebook-Fotos für mächtig Furore gesorgt und heftige Diskussionen ausgelöst. Ayra Dela Cruz Francisco hatte mehrere Fotos gepostet, die ihr angeleintes Kind zeigen, das über einer Schale kauert, die offensichtlich Hundefutter enthält. Diese Aktion hatte zur Folge, dass man sich nun überall auf der Welt fragt, was sich wohl hinter den Türen dieser Familie abgespielt haben mag. 

Anzeigen
Nachdem sie mit ihren Fotos nationales Aufsehen erregt hatte, stellte sich Dela Cruz Francisco selbst. Die 46-jährige Lurleen Hilliard, Gründerin von Nolonger Victims, schockierten die Fotos so sehr, dass sie sofort die zuständige US-Behörde verständigte. Diese nahm Kontakt zu ihrem philippinischen Pendant auf, woraufhin sich Dela Cruz Francisco selbst meldete. Achtung: Die folgenden Bilder können sehr verstörend wirken.

Uploading...

Es ist unglaublich, dass eine Mutter zu so etwas imstande ist und die Tatsache, dass sie sich nicht scheute, diese Fotos auch noch auf ihrer Facebook-Seite zu veröffentlichen, machen den Fall noch schockierender. Da stellt sich die Frage, was sie ihrem armen Sohn sonst noch alles angetan hat. Sie ist ganz klar nicht fähig, sich angemessen um ein Kind zu kümmern. Laut DailyMail wurde der Junge nach der Verhaftung seiner Mutter in Pflege genommen. 

Wir können nur hoffen, dass er nie wieder solche Grausamkeiten über sich ergehen lassen muss. Jedes Kind verdient es, liebevolle Eltern zu haben. „Als Gesellschaft sind wir dafür verantwortlich, Kindesmissbrauch zu stoppen. Dies erreichen wir, indem wir sicherstellen, dass Menschen wie Dela Cruz Francisco, die für mich einfach nur eine Schande für alle Mütter und eine Beleidigung für alle Frauen ist, für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden und  indem wir das Kind schützen, aus dieser Familie nehmen und ihm die Möglichkeit geben, eine unbeschwerte Kindheit zu erleben, ohne misshandelt zu werden“, so Hillard.

Uploading...

Dies ist eine unglaublich traurige Geschichte und wir hoffen, dass diese Rabenmutter für ihre Taten bezahlen muss. In unserer Gesellschaft gibt es keinen Platz für Kindesmisshandlung. Bitte zögert nicht, Hilfe zu suchen, falls ihr Kenntnis von irgendeiner Form von Missbrauch habt.