Mit einer Körpergröße von fast 175 cm und einem Gewicht von ca. 65,5 kg war Rachel Farrokh sowieso schon sehr schlank. Trotzdem wollte sie ein wenig Bauchspeck verlieren und fing eine harmlose Diät an. 



Es dauerte nicht lang, bis ihre Diät außer Kontrolle geriet. Mittlerweile kämpft sie seit über einem Jahrzehnt gegen die Magersucht und wiegt bei einer Körpergröße von fast 176 cm gerade einmal etwas mehr als  18 kg.
 

Der extreme Gewichtsverlust hatte eine Reihe medizinischer Probleme zur Folge, darunter auch ein mehrmaliges Organversagen. Ihr Ehemann, Rod Edmondson, hat seinen Job gekündigt, um sich rund um die Uhr um sie zu kümmern.


Sie ist bereit, sich zu ändern, doch es ist eine Ironie des Schicksals: Rachel ist zu untergewichtig, um in den meisten Einrichtungen aufgenommen zu werden, die Magersüchtige behandeln. Noch dazu wäre eine Gewichtszunahme nicht ganz ungefährlich, da Rachels Körper auf eine plötzliche Lebensmittelaufnahme traumatisch reagieren könnte. 

In der Hoffnung, ausreichend Geld zu sammeln, um Rachel ins Denver Health's ACUTE Center einzuweisen, die einzige Einrichtung, die auf die Behandlung schwerstkranker Patienten mit Essstörungen spezialisiert ist, hat ihr Ehemann eine Seite auf GoFundMe eingerichtet. Das finanzielle Ziel ist bereits erreicht, doch Rachels Weg ist noch lang. Besucht ihre Facebook-Seite, um sie zu bestärken oder ihre Fortschritte zu verfolgen: Rachel's Road To Recovery

Viele Frauen sorgen sich um ihren Körper. Die Zeitschriften sind voll von Diät-Tipps und Abnehm-Storys und niemand scheint auch nur mit der Wimper zu zucken, wenn man ihm erzählt, man wolle eine extrem kalorienarme Diät durchziehen oder noch schnell eine Crash-Diät vor einem großen Event einlegen. Doch für manche Frauen ist genau das der Anfang einer gefährlichen Reise. Klickt auf das folgende Video, um Rachels Geschichte (auf Englisch) zu hören. Nur selten hört man von Extremfällen wie diesem, aber auch nur, weil die Sterblichkeitsrate so hoch ist.