"Vom spektakulären Buland Darwaza (Siegestor) in Indien bis hin zu den Drehkreuzen der New Yorker U-Bahn dienen Tore seit jeher dem Zweck, den Zutritt zu und das Verlassen von bestimmten Orten zu kontrollieren. Der zugrundeliegende Mechanismus kann von Tor zu Tor variieren, doch die Funktion bleibt immer dieselbe.

Anzeigen
Hin und wieder lassen es sich kluge Köpfe nicht nehmen, einen altbewährten Klassiker ein wenig aufzupeppen. In unserem Fall steuert ein kleines Auto geradewegs auf ein Tor zu, welches zu einem Gatter zu gehören scheint. Bei solch einem Tor müsste der Fahrer normalerweise aussteigen, um es zu öffnen, durchfahren und erneut aussteigen, um es wieder zu schließen. Doch alle, die etwas mehr Geld in der Tasche haben, haben die Möglichkeit, ihr Gatter mit einem elektrischen Tor auszustatten, das sich per Tastatur oder Fernbedienungssensor öffnen lässt. Dies setzt jedoch auch den Zugang zu Elektrizität oder das nötige Kleingeld für eine Solaranlage voraus.

Es gibt allerdings noch eine dritte Lösung. Seht euch an, wie das Auto aus dem nachfolgenden Video auf die hölzerne Rampe vor diesem einzigartigen Tor fährt. Das Gewicht des Fahrzeugs drückt die Rampe nach unten, was bewirkt, dass sich die Pforte öffnet und nach oben saust - wie bei der Teilung des Roten Meers! Dieses Tor ist wohl ein gutes Beispiel dafür, dass die Form manchmal über derFunktion stehen kann. Immerhin gewährt es nicht nur dem Besitzer, sondern auch jedem x-beliebigen Fahrer Einlass. Außerdem würde das Vieh die aus einzelnen Holzlatten bestehende Rampe sowieso nicht betreten, ganz gleich, ob sich dahinter ein Tor befände oder nicht. Trotzdem vermittelt es Fremden den Eindruck von Sicherheit … und sieht noch dazu ziemlich genial aus.

Was haltet Ihr von dieser cleveren Erfindung? Habt Ihr so etwas schon einmal gesehen? Welche weiteren Verwendungsmöglichkeiten könntet Ihr euch für dieses Tor vorstellen? Schreibt es uns in einem Kommentar und teilt dieses Video, wenn Ihr ein Fan von coolen Erfindungen und unkonventionellen Ideen seid. "