Für ihr Musikvideo zu ihrem Song „Come Closer“ ließ sich die Sängerin Emmy Curl etwas ganz Besonderes einfallen. Gemeinsam mit dem Filmemacher Nuno Barbosa und dem Künstler João Tiago Fernandes verwandelte Emmy ihren Körper in eine lebende Leinwand. Fernandes war für das Design der Bodypaintings zuständig, die auf Emmys Körper projiziert wurden. Im Rahmen der Nachbearbeitung kamen schließlich noch die Special Effects hinzu. Besonders beeindruckend ist auch, dass das Video aus einer einzigen, langen Aufnahme besteht. Die Bewegungen aus dem Video spielten sich in Wirklichkeit folglich auch genauso ab. Es bedarf unglaublich viel Koordinierung, um die Bilder so perfekt auf eine bewegliche und wechselnde Oberfläche zu projizieren, insbesondere, wenn es sich dabei um eine derart komplexe Fläche wie den menschlichen Körper handelt. Die herovrragende Umsetzung lässt erahnen, wie viel Arbeit in diesem Werk stecken muss.

Anzeigen
Was haltet ihr von Emmys Video? Habt ihr schon einmal derartige Projektionen gesehen? Schreibt und einen Kommentar!