Annegret R. ist glücklich. Sie wollte unbedingt wieder schwanger werden und jetzt hat es trotz ihres Alters wieder geklappt. Das Interessante an ihrem Fall ist, dass sie mit 65 Jahren Vierlinge erwartet. 

Anzeigen
Das RTL-Magazin „Extra“ verfolgt die Geschichte der Berliner Grundschullehrerin bis über die Geburt der Vierlinge hinaus. Wenn alles gut geht, könnte Annegret den Titel "älteste Vierlingsmutter der Welt" erhalten. Um wieder schwanger werden zu können, musste sich die Berlinerin im Ausland künstlich befruchten lassen. In Deutschland darf man sich nur eigene Eizellen einpflanzen lassen. 

Trubel ist die Schwangere schon gewöhnt. Sie hat bereits 13 Kinder. Laut der "Bild" ist ihre älteste Tochter bereits 44 Jahre alt. Ihr jüngstes Kind ist 9 Jahre alt und die Befruchtung fand auf natürlichem Wege statt. Daher war bereits ihre letzte Schwangerschaft mit 55 Jahren eine kleine Sensation. Annegret wollte für ihre jüngste Tochter nun noch ein Geschwisterkind. Dass es dann sogar Vierlinge wurden, war auch für die erfahrene Mutter zunächst ein Schock. Ein Abbruch kam für die Lehrerin jedoch nicht infrage. 

Moralische Bedenken hat die Alleinerziehende nicht. Sie vertritt die Meinung, dass jeder das Recht haben sollte, so zu leben, wie er es gerne möchte.

Was haltet ihr davon? Findet ihr es in Ordnung, wenn Frauen nach der Menopause noch Kinder bekommen?

text
EMBD

text