Die diesjährigen Battles von The Voice UK stellten für Vikesh Champaneri keine große Herausforderung dar. Kaum hatte er die erste Strophe von „It’s A Man’s, Man’s, Man’s World“ von James Brown gesungen, starrten ihn die Juroren auch schon mit großen Augen an und waren sichtlich begeistert von seinem Talent. Er wird James Browns Klassiker nicht nur dank seines beachtlichen Stimmumfangs, seiner unglaublichen Atemkontrolle und seiner technischen Fähigkeiten absolut gerecht, sondern bringt auch noch einen ganz eigenen Stil mit auf die Bühne. Vikesh sieht vielleicht nicht aus wie ein Blues- oder Soul-Wunder, doch er versteht es, selbst  die schwierigsten Töne scheinbar mühelos auszuspucken und räumt so mit sämtlichen Vorurteile auf. Gekonnt kombiniert er Lautstärke, Töne und Atmung zu einer einzigartigen, dynamischen Performance.

Anzeigen
Wie gefällt euch Vikeshs Auftritt? Findet ihr, er hat das Zeug zum Gewinner? Schreibt uns einen Kommentar!