Dieses Video kursiert derzeit im Internet und hat bereits für eine Menge Wirbel gesorgt. Die meisten Nutzern bezeichneten es als widerwärtig, unmenschlich und vieles mehr. Der Discovery-Mitarbeiter Martin Berman stellte daraufhin ein paar Nachforschungen an. Seine Ergebnisse könnten die hitzige Debatte ein wenig abkühlen lassen. 

Anzeigen
Um eines von vorne herein klarzustellen - der Tintenfisch ist bereits tot. Nach einem Gespräch mit Charles Grisham, einem Chemie-Professor der Universität von Virginia, konnte Berman etwas Licht ins Dunkel bringen: 

„Der Großteil des Gewebes in einem kürzlich verstorbenen Organismus ist eigentlich immer noch am Leben, das Gewebe reagiert weiterhin auf Reize.“

Tiefergehend erklärt Grisham, dass in Sojasoße viel Natriumchlorid enthalten ist. Die noch aktiven Saugnäpfe des Tintenfisches kommen in der Soße in Kontakt mit dieser Chemikalie. Daraufhin wird eine entsprechende Reaktion in den Tentakeln hervorgerufen.

Die einen nennen es „gruselig“, andere bezeichnen es als „Wissenschaft“. Welche Seite vertretet ihr? Schreibt uns hier einen Kommentar oder beteiligt euch an unserer Facebook-Diskussion!